Hauptnavigation

Am linken Rand neben dem Platzhalter für die Bildwelt erscheint die Hauptnavigation, dar-gestellt in der nächsten Abbildung.

Hauptnavigation im Ausgangszustand
Hauptnavigation im Ausgangszustand

Insgesamt fünf, logisch untereinander angeordnete Navigationselemente befinden sich in der ersten Ebene der Hauptnavigation, die mit kurzen, prägnanten Titeln versehen sind. Die Höhe beträgt 25 Pixel und die Breite ist mit 170 Pixel auch auf längere Bezeichnungen ausgelegt. Getrennt werden sie jeweils von einer feinen horizontalen Linie (ein Pixel hoch) am unteren Rand des Objekts. Die in der Fläche um zehn Pixel nach rechts versetzte Beschriftung wird in zwölf Pixel gesetzt und von der horizontalen Ausrichtung her zentriert. Oben und unten befinden sich jeweils acht Pixel Abstand. Eine Unterstreichung des Verweistextes zur Verdeutlichung des Hyperlinkcharakters wird nicht vorgenommen, da das Element bereits in seinem jetzigen Zustand als Mittel zur Interaktion wahrgenommen wird und eine weitere Hervorhebung überflüssig macht.

Im Ausgangszustand der Navigation (kein Punkt angewählt), schließt das Interaktionselement mit der Bildwelt bündig ab. Die Farbe Dunkelblau ist in dem kompletten Konzept in seiner Funktionalität mit Interaktion belegt. Dunkelblaue Objekte werden immer wiederkehrend und konsistent eine Aktion auslösen.

Der weitere Aufbau des Hauptnavigation wird in dem folgenden Screen deutlich.

Hauptnavigation bis zur dritten Ebene
Hauptnavigation bis zur dritten Ebene

Das Auswählen eines Bereiches aus der ersten Navigationsebene bezweckt die Auflistung der ihm zugeordneten Seiten unterhalb des aktuellen Punktes. Die vorherig unmittelbar darunter platzierten übrigen Hauptpunkte verschieben sich passend nach unten. Das Listing erscheint um zehn Pixel in der zweiten Ebene und nochmals weitere zehn Pixel in der Dritten eingerückt auf mittelblauen Grund und ist der Oberrubrik optisch einfach zuzuordnen. Der Schriftgrad liegt bei elf Pixel und bei aktiver Auswahl wird der fette Schriftschnitt benutzt, um die momentan gewählte Seite in der Navigation anzuzeigen. Dadurch ist eine bessere Orientierung gegeben und der Besucher ist sich über seine aktuelle Position innerhalb der Seitenhierarchie ständig bewusst. Die Abstände zwischen den einzelnen Navigationspunkten sind ausreichend dimensioniert, so dass das Erfassen der verschiedenen Teilbereiche problemlos möglich ist. Anklickbar ist nicht nur der textuelle Bereich, sondern eine mit den Abmessungen 170 Pixel in der Breite und 25 Pixel in der Höhe deutlich größere Zone. Eine gewisse Toleranz bei dem Auswählen wurde also einkalkuliert, was das System robuster macht und keine unnötig hohe Präzision fordert. Außerdem ist klar strukturiert, welche Wahlmöglichkeiten der User von dem Navigationssystem angeboten bekommt.

Diese Art des kaskadierenden Aufbaus wird für die gesamte Navigation konsistent eingehalten. Sie ist leicht verständlich und bietet dem Website-Besucher eine schnelle Orientierung. Die visuelle Umsetzung der Struktur wirkt aufgeräumt, klar und benutzerfreundlich. Es wird auf webübliche Prinzipien zurückgegriffen, die dem User aus seiner Interneterfahrung bereits vertraut sind und in einer hohen Akzeptanz resultieren.

Schlagworte: , , , , ,

Einen Kommentar schreiben