Konfiguration des Template Auto-Parsers

Der Auto-Parser ist eine Extension, welche die XHTML-Designvorlage nach korrekter Konfiguration automatisch mit TYPO3-Markierungen zur Laufzeit versieht. So können vom Content Management System in die vorgesehenen Positionen, in diesem Fall durch „subparts“ markiert, die verschiedenartigen Inhalte dynamisch einfügt werden.

#Konfiguration des Auto-Parser fuer Haupt-Template:
plugin.tx_automaketemplate_pi1 {

  # Die Designvorlage wird eingelesen:
  content = FILE
  content.file = fileadmin/template/main_template.html

  # Hier werden die Elemente im der XHTML-Vorlage definiert
  # welche von subpart-Comments umgeben werden sollen:

  elements {
    BODY.all = 1
    BODY.all.subpartMarker = DOCUMENT_BODY

    HEAD.all = 1
    HEAD.all.subpartMarker = DOCUMENT_HEADER
    HEAD.rmTagSections = title

    DIV.all = 1
  }

  # Alle relativen Pfadangaben soll diese Prefix vorangestellt werden:
  relPathPrefix = fileadmin/template/
}

Zu Beginn ist es notwendig, die Designvorlage einzulesen (diese wurde zuvor samt Style Sheet über den Dateimanager an die angegebene Position gebracht). Hierfür wird die Variable „content“ mit dem FILE-Objekt belegt, damit eine Datei eingebunden werden kann . Anschließend erfolgt die Zuweisung der Designvorlage, die ab diesem Zeitpunkt dem System bekannt ist. Darauf folgend wird die Vorlage nach bestimmten Tags abgesucht und mit Subpart-Markern belegt. Zwischen dem öffnenden und schließenden Body-Tag der Vorlage soll der Subpart „DOCUMENT_BODY“ eingefügt werden. Analog dazu gilt dies für den Head-Tag. Außerdem wird der Title-Tag, welcher den Seitentitel beinhaltet, entfernt. Der Titel der jeweiligen Seite wird durch TYPO3 später dynamisch und passend ergänzt. Alle Div-Tags der Vorlage, an die ein Klassen- oder ID-Name vergeben wurde, werden ebenfalls mit gleichnamigen Subparts versehen. Durch diesen Umstand ist erreicht, dass jeder relevante Container des zu Grunde liegenden Layout über einen füllbaren Subpart-Marker verfügt, der durch dynamische Teile (Navigationen, Inhalte etc.) ergänzt werden kann . Die letzte Anweisung des Setups bewirkt, dass allen relativen Pfadangaben aus der Vorlage der Zusatz „fileadmin/template/“ vorangestellt wird. Dabei handelt es sich um das selbst gewählte Unterverzeichnis in dem alle Template-bezogenen Daten abgelegt sind. Es sind keine Pfadanpassungen in der Ausgangsvorlage nötig. TYPO3 kann diese Begebenheit vollkommen automatisch ohne weiteres Zutun des Users regeln.

Schlagworte: , , , , , ,

Einen Kommentar schreiben