Nutzererwartungen

Auf den zukünftigen Besucher zugeschnittene Internetpräsenzen erfordern, neben der Betrachtung der Zielgruppenstruktur, die Feststellung der inhaltlichen Haupterwartungen an den Auftritt. Durch diese Vorgehensweise können bereits erste Rückschlüsse auf die späteren Kernfunktionalitäten der Website gezogen werden.

Bei einer Internetpräsenz rund um die Solarenergie ergeben sich nach kurzer Betrachtung schwerpunktmäßig folgende Nutzerszenarien:

  • Allgemeine Informationen über die Aktiengesellschaft nordEnergie (über das Unter-nehmen an sich, Firmengeschichte, Produkte (Anlagen), Referenzen, Neuigkeiten etc.) und das Thema Photovoltaik (Erklärungen zu Solarenergie, technische Informationen usw.) erhalten.
  • Detaillierte Informationen zu dem Leistungsspektrum und der Arbeitsweise der nordEnergie AG erhalten.
  • Über die Website als Interessent in Kontakt treten

Das allgemeine Informationsangebot über das Unternehmen selbst spielt gerade bei einem jungen Anbieter, welcher neu im Geschäft ist, eine große Rolle. Es muss eine Ver-trauensbasis zum Betrachter geschaffen werden, um die noch kurze Marktpräsenz wett zu machen. Der Nutzer erwartet Details zu der Firmengeschichte, den Mitarbeitern, dem Standort, der Unternehmensphilosophie usw., die redaktionell aufgearbeitet und perfekt zusammengestellt sind, um ihn von der Kompetenz und Seriosität der nordEnergie zu überzeugen. Neuigkeiten halten die Internetseite aktuell sowie interessant und dokumentieren das stetige Wachstum der nordEnergie AG zusätzlich.

Absolut notwendig sind weit reichende Informationen, Erklärungen und Verdeutlichungen der Photovoltaik in textueller sowie zusätzlich unterstützend in grafischer Form. Es ist davon auszugehen, dass die Fachkenntnisse der Thematik als sehr gering bis nicht vorhanden einzuschätzen sind und aus diesem Grund ein großer Informationsbedarf besteht. Dabei ist auf einfache Verständlichkeit, gute Lesbarkeit und Simplizität der bereitgestellten Text- und Bildinformationen besonderer Wert zu legen. Das Medium „Internet“ hat eigene Regeln für die Informationsaufnahme des Users am Bildschirm und der Betrachter als Laie darf unter keinen Umständen mit schwer verständlichen Expertentexten belastet werden. An dieser Stelle ist es höchste Priorität, eine geeignete Darstellungsweise der zweifelsohne komplexen Photovoltaik zu finden. Eine einfache Übernahme der vorhandenen, ursprünglich für den Einsatz in Printmedien ausgelegten Texte darf nicht geschehen. Die Thematik muss für das Web optimal aufbereitet werden.

Des Weiteren möchte der User präzise und umfassend über die Installation einer Photovoltaikanlage informiert werden. Was für Voraussetzungen gegeben sein müssen, welche Leistungen bei einem solchen Vorhaben von der nordEnergie AG übernommen werden, mit welchen Kosten zu rechnen ist und wie lange ein solches Vorhaben üblicherweise dauert, sind nur wenige der Fragen, die dringend geklärt werden müssen. Der komplette Ablauf muss möglichst transparent beschrieben werden, damit im optimalen Fall alle Unklarheiten ausgeräumt sind und der potenzielle Kunde eine genaue Vorstellung der Methodik hat.

Die problemlose Kontaktaufnahme stellt die dritte Kernerwartung an die Webpräsenz dar. Hier kann der Betrachter verschiedene Rollen einnehmen. Denkbar ist der Besucher als Interessent, welcher ein unverbindliches Beratungsgespräch wünscht. Ein weiteres Szenario stellt der Interessent im vorangeschrittenem Stadium dar, der bereits konkrete Vorstellungen und Wünsche entwickelt hat, die nur noch der Umsetzung bedürfen. Über diese zwei Fallbeispiele hinaus sind weitaus mehr Möglichkeiten gegeben. Eine durchdachte Kommunikationsfunktionalität muss vorausgesetzt werden.

Schlagworte: , ,

Einen Kommentar schreiben