Tag: Photovoltaik

Kurzvorstellung des Unternehmens nordEnergie AG

Die nordEnergie AG, Bremerhaven, wurde im Juli 2004 gegründet, im September 2004 in das Handelsregister eingetragen und ist seit diesem Zeitpunkt operativ tätig. Ihre Geschäftsfelder liegen auf dem Gebiet der Energiewirtschaft. Die nordEnergie ist ein regionales Unternehmen, ihr Geschäftsgebiet umfasst im wesentlichen Bremerhaven und die umliegende Region. Die nordEnergie AG hat ihren Sitz im Bremerhavener Innovations- und Gründerzentrum (BRIG), Bremerhaven, Stresemannstr. 46.

Als erstes Geschäftsfeld wird der Bereich Photovoltaik („Sonnenstromerzeugung“) entwi-ckelt. Hier konzentriert sich die nordEnergie AG auf „große“ Photovoltaikanlagen. Die Anlagen werden von ihr auf den Dächern von Mehrfamilienhäusern, Gewerbe-und Industriebetrieben und Öffentlichen Einrichtungen errichtet. Neben der Installation übernimmt die nordEnergie AG auch die statische und bauliche Prüfung des Daches, die betriebswirtschaftliche Beratung/Optimierung und auf Wunsch des Kunden auch die langfristige Überwachung und Betreuung der Photovoltaikanlage.

Seit September 2004 hat die nordEnergie AG drei große Photovoltaikanlagen (auf zwei Mehrfamilienhäusern und einem Betriebsgebäude) mit insgesamt ca. 50 kW Anschlussleis-tung errichtet. Gegenwärtig wird eine „Photovoltaik – Pilotanlage“ mit insgesamt 30 kW Anschlussleistung auf einer Dachfläche der Gewerblichen Lehranstalten Bremerhaven (GLA) errichtet. Im März/April 2005 folgen eine 10 kW Anlage und zwei 30 kW Anlagen. Die nordEnergie AG wird somit bis Anfang April 2005, nach etwa sechs Monaten operativer Tätigkeit, insgesamt sechs Anlagen mit ca. 150 kW Anschlusswert, ca. 1.500 m² Modulfläche und einer Jahresstromproduktion von ca. 130.000 kWh errichtet haben. Der Wert der Investitionen beträgt netto ca. 800.000 €.

Die nordEnergie AG setzt für die Erstellung der Photovoltaikanlagen das örtliche Handwerk (Dachdecker, Baugewerbe, Elektriker usw.) und örtliche Dienstleister (Lagerwirtschaft, Versi-cherungsagenturen usw.) ein. Die Finanzierung der Anlagen wird in vielen Fällen über die Sparkasse Bremerhaven vorgenommen.

Bei der sich abzeichnenden Geschäftsentwicklung ist in absehbarer Zeit die Einstellung von Mitarbeitern vorgesehen.

Darstellung der Erklärungen zur Photovoltaik

Die Inszenierung der Inhalte für den Informationsbereich zur Photovoltaik und zukünftiger Tätigkeitsbereiche gestaltet sich wie folgt:

Wissen (1. Ebene)

  • Photovoltaik (2. Ebene)
  1. Grundprinzip (3. Ebene)
  2. Komponenten
  3. Realisierung
  4. Fragen & Begriffe
  • Zukünftiges Geschäftsfeld (2. Ebene)
  1. … (3. Ebene)

Die mit dem Oberbegriff „Wissen“ betitelte Rubrik bündelt Erklärungen, Informationen, Beschreibungen und wichtige Hinweise zu den Geschäftsfeldern der nordEnergie AG, die allgemeinen Ursprungs sind und dem Gesamtverständnis der teilweise komplizierten Materie beitragen werden. Bewegt man sich im Bereich neuer und noch recht unbekannter Technologien bzw. innovativer Dienstleistungen, ist es unabdingbar, dem Interessenten mit geringen oder gar keinen Vorkenntnissen, den Einstieg in die Thematik so einfach wie nur möglich zu gestalten. Für die Darstellung ist die Aufteilung in drei Ebenen vorgesehen. In der zweiten Ebene können bei Bedarf problemlos weitere Punkte eingepflegt werden. Momentan beschränkt sich die Rubrik lediglich auf ein Thema, ist aber durch den gewählten Aufbau für die Zukunft und das Wachstum der nordEnergie gewappnet.

Als Einstiegsseite in das Thema Photovoltaik dient „Das Grundprinzip“, auf welcher die Grundlagen und absoluten Basics der Gewinnung von Solarenergie durch Solarmodule er-klärt werden. Vorkenntnisse auf Seiten des Lesers werden an dieser Stelle nicht vorausgesetzt. Besonders wichtig ist, die Einführung simpel und leicht verständlich zu halten, ohne dabei einen gewissen professionellen Anspruch außer Acht zu lassen. Es wird thematisch eingegangen auf die prinzipielle Funktionsweise einer photovoltaischen Anlage, die verschiedenen Arten von Solarzellen, die Netzkopplung bzw. Einspeisung von Solarstrom und die zu erfüllenden baulichen Voraussetzungen.

Eine weitere Seite wird mit Informationen und Bildmaterial zu den unterschiedlichen Komponenten einer Photovoltaikanlage aufwarten können. Die für einen Laien schwer einzuordnenden und abzugrenzenden Begriffe „Solarzelle“, „Solarmodul“, „Solargenerator“ und „Wechselrichter“ werden erörtert, voneinander differenziert und zusätzlich in einen Gesamtkontext gebracht. Leichte Verständlichkeit hat oberste Priorität.

Die „Realisierung“ stellt alle allgemeinen Finanzierungsquellen und Förderungsmöglichkeiten, die für die Realisierung einer Photovoltaikanlage genutzt werden können, zusammen. Vereinfachte und für das Web aufbereitete Rechenbeispiele zur Wirtschaftlichkeit eines Solarinvestments steigern das Interesse und zeigen die betriebswirtschaftlichen Möglichkeiten auf. Informationen darüber, welche weiteren Behörden oder Stellen außerdem an dem Gesamtprozess der Umsetzungen beteiligt sein werden (andere Kreditgeber, Versicherungen, Energieversorger, Behörden etc.), runden den Punkt ab.

Die Sektion „Fragen & Begriffe“ beantwortet häufig gestellte Fragen und geht auf wichtige Begrifflichkeiten im Zusammenhang mit der Photovoltaik ein. So können bereits im Vorfeld auf elegante und kundenfreundliche Weise Unklarheiten und Missverständnisse ausgeräumt werden, die während der Auseinandersetzung mit der Thematik aufgetreten sein könnten. Außerdem kann das Anfrageaufkommen per Mail, Telefon oder Fax in Teilen um allgemeine Anfragen und Begriffserklärungen auf das Wesentliche reduziert werden. Der Arbeitsaufwand für die Mitarbeiter reduziert sich, die Konzentration auf entscheidendere Angelegenheiten wird erhöht. Die Begriffserläuterungen werden in einer lexikonähnlichen Darstellung, sortiert und durchsuchbar nach Anfangsbuchstaben, erscheinen. Das schnelle Auffinden des gesuchten unbekannten Terminus ist somit gegeben.

Darstellung der Leistungen/Angebote

Das komplette Leistungsangebot der nordEnergie wird folgendermaßen in maximal drei Ebenen tief aufgefächert:

Leistungen (1. Ebene)

  • Photovoltaik (2. Ebene)
  1. Ablaufbeschreibung (3. Ebene)
  2. Anlagentypen
  3. Gründe für Photovoltaik
  4. Geldanlage Photovoltaik
  5. Finanzierung
  6. Förderung
  • (Zukünftiges Geschäftsfeld) 2. Ebene
  1. … (3. Ebene)

Da die nordEnergie als Dienstleister agiert, bietet sich für die präzise Umschreibungen der Tätigkeitsfelder der Terminus „Leistungen“ an. Die Entwicklung einer sinnvollen Einteilung gestaltet sich durch die geforderte Zukunftsorientierung der Website bei dieser Rubrik aus-gesprochen diffizil. Mit der gewählten Struktur wurde jedoch eine optimal erweiterbare Lösung gefunden. In der zweiten Ebene können neben dem ersten Bereich „Photovoltaik“ zusätzliche Geschäftsfelder mit entsprechenden Unterpunkten in der dritten Ebene einge-ordnet werden. Die Aufteilung bleibt trotz der nachträglich hinzugefügten Veränderung logisch geordnet und verliert sich nicht in chaotischer Unübersichtlichkeit.

Die „Ablaufbeschreibung“ verdeutlicht den kompletten Weg zum großangelegten Photovoltaik-Investment. Eine Solaranlage stellt ein hochwertiges und individuelles Anlagegut dar, welche genauestens geplant werden muss. Dass die Begleitung eines solchen Vorhabens optimal von der nordEnergie erfüllt werden kann, soll anhand dieser schrittweisen Darstellung aufgezeigt werden. Vom ersten Termin an, über die Angebotserstellung bis zur Lieferung, Installation und letztendlich Wartung der Anlage – alle Details sind hier nachzulesen. Außerdem wird der zeitliche Rahmen für die Errichtung skizziert, um einen weiteren Eindruck über die Zusammenhänge zu vermitteln.

Die verschiedenen photovoltaischen „Anlagentypen“ Schrägdachanlagen, Flachdachanlagen, Freilandanlagen, Fassadenanlagen, Indachanlagen und Inselanlagen stehen thematisch im Mittelpunkt dieses Bereiches. Die technischen Besonderheiten und Unterschiede zueinander werden in Text und Bild veranschaulicht, um die für den Laien teilweise unbekannten Begriffe mit Leben zu füllen.

Unter „Gründe für Photovoltaik“ erscheint, wie der Name es schon andeutet, eine Zusam-menstellung der Gründe, die für die Investition in Photovoltaik sprechen. Besondere Vorteile sowie der allgemeine Nutzen von Photovoltaik für Umwelt, Mensch und Region sind weitere inhaltliche Schwerpunkte. Zusätzlich wird die Verbindung von Ökologie und Ökonomie aufgezeigt, welche durch ein Engagement für „sauberen“ Solarstrom eingegangen werden kann.

Dass neben der Ökologie auch finanzielle Gründe für das Errichten einer Photovoltaikanlage sprechen, wird dem User unter „Geldanlage Photovoltaik“ vermittelt. Das Erläutern der Sachverhalte, wie sich bei einer Investition in Sonnenenergie über die Jahre durch verschiedene Modelle und staatlich geförderte Vergütungen die Rendite gestalten und durch welche Gesetze und Normen der Einstieg in die saubere Stromgewinnung erleichtert wird, ist ein weiterer Bestandteil der Rubrik.

Für die „Finanzierung“ des Investitionsvolumen einer Photovoltaikanlage bietet die KfW, die Kreditanstalt für Wiederaufbau, zinsgünstige Kredite mit unterschiedlichen Konditionen für die Zielgruppen Unternehmen, Landwirte und Privatpersonen bzw. Gruppen von Privatinvestoren. Gesondert geklärt werden müssen die äußeren Rahmenbedingungen, Ansprüche und Verpflichtungen bei dieser Art der Geldbeschaffung. Außerdem unterliegen die Bedingungen der Finanzierungsmodelle ständiger Veränderungen, welche selbstverständlich zu berücksichtigten und ständig an dieser Stelle zu aktualisieren sind.

Der Punkt „Förderung“ zeigt auf, wie regionale Förderungsprogramme bspw. der BIS Bremerhaven (Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung mbH) bei der Errichtung einer Photovoltaikanlage genutzt werden können, um neben den Geldern der KfW weitere finanzielle Mittel in Anspruch zu nehmen. Über genaue Einzelheiten der Möglichkeiten informiert hier die nordEnergie, welche bei diesem Vorgang den Kontakt zu den richtigen Ansprechpartnern herstellen kann und für den Kunden viel bürokratische Arbeit übernimmt.