Weitere Navigationsmöglichkeiten

Kontextabhängige Möglichkeiten über den Internetauftritt zu navigieren, stellen bei der Konzeption der Bedienungsführung einen zusätzlichen Aufwand dar, können jedoch enorm zu der Benutzerfreundlichkeit einer Präsenz beitragen und werden entsprechend von dem Besucher bspw. durch häufige Seitenaufrufe honoriert. Diese Elemente befinden sich außerhalb des normalen Navgationsbaumes und haben unterstützende Funktionen, die den Umgang mit der Website vereinfachen.

Für die neue nordEnergie-Internetseite ist der Einsatz einer Pfadanzeige zur optimalen Orientierung angedacht. Diese Information wird im dem Kopfbereich einer jeden Inhaltsseite mitgeführt und verdeutlicht durch die Auflistung der aktuellen hierarchischen Position, wo sich der Besucher innerhalb der Seite genau befindet (ähnlich dem Windows-Explorer, um ein greifbares Beispiel anzuführen). Somit ist außerdem leicht abzulesen, welcher Rubrik die aktuell gewählte Seite untergeordnet ist, falls der User diese Information nicht bereits über die Hauptnavigation erschließen können sollte. Da der Pfad zusätzlich anklickbar ist, also neben der Informationsfunktion ebenfalls eine Navigationsfunktion bietet, kann zwischen den Seiten über diesen Weg zusätzlich gewechselt und eine vor-herige Seite bzw. Sektion wieder aufgerufen werden.

Als optionale Möglichkeit einen Zugang zu den Inhalten bereitzustellen, ist der Einsatz einer Suchfunktion angedacht. Der Besucher kann über selbst gewählte Suchbegriffe vollkommen unabhängig von den standardmäßig angebotenen Navigationsformen die gesamte Website nach seinen Vorstellungen durchsuchen. TYPO3 bietet ein Standardmodul für die Integration einer Suche an, jedoch müssen die Leistungsfähigkeit und Anpassungsmöglichkeit vorerst getestet werden, bevor an einen produktiven Einsatz gedacht werden kann. Aus diesem Grund ist die Suchfunktion jederzeit deaktivierbar und von der Internetpräsenz auszublenden. Der nötige Platz ist einzuplanen, doch sollte das Modul den Erwartungen nicht entsprechen und abgeschaltet werden müssen, so darf der entstandene Freiraum im Seitenaufbau nicht leer und fehlkonzipiert wirken.

Weiterhin sind Hyperlinks, die im Fließtext auftauchen, farblich von der sonst üblichen Textfarbe abzuheben, um dem Besucher zu signalisieren, dass hier hinter weitere Inhalte stehen. Über die webübliche Darstellung, Links zu unterstreichen, sollte nachgedacht werden.

Schlagworte: , ,

Einen Kommentar schreiben